AUDI-Cup oder Perversionen unserer Zeit


Bin heute sehr müde. Ist spät geworden gestern beim Fußball in der Allianz-Arena. Wenigstens das Elfmeterschießen war spannend.
War ja AUDI-Cup.

Zum 100. Jubiläum von Audi. Die haben sich das schon was kosten lassen. Vier Weltklassemanschaften für 2 Tage bezahlen, Allianzarena mieten, das ganze Marketing. Das war sicher ein teurer Spaß. Aber 100 wird man nicht alle Tage.

Und wenn man in die finanzielle Schieflage gerät als Autokonzern fällt man in Deutschland ja sanft. Dann kommen wichtige Politiker und spannen einen Rettungsschirm oder schnüren irgendein billiges Kreditpaket samt Bürgschaft, denn die lieben Politiker müssen ihr Handeln ebensowenig wie die millionenschweren Industriemanager selbst verantworten.

Das muss nur der selbständige Schreiner Heinricht Hobel, der mittelständige Spediteur Ludwig Liefer oder der geldgeile Doktor Pillenmeier. Denn die wenn pleite gehen, dann so richtig mit Haus, Hof und Hund. Und leider ohne millionenschwere Abfindung für den Verantwortungsträger, sondern eher noch mit ner Haftstrafe für Insolvenzverschleppung.

Der Fußballabend gestern war trotzdem schön.

Schönes Wochenende Deutschland !

Advertisements

4 responses to this post.

  1. Fegefeuer ist nicht – wie uns die Katholische Kirche einzureden versucht – die Zeit n a c h dem Tod, sondern die Zeit d a v o r, in der man die Sünden seines vorangegangenen Lebens abbüssen muss.
    Politiker und Manager werden genau deshalb – mit entsprechender finanzieller Ausstattung – am Leben erhalten und weiter durch die Öffentlichkeit/Presse genudelt, damit sie noch möglichst lange über ihre Sünden nachdenken können, während Lieschen Müller, Du und Ich schon lange uns in einem jenseitigen Leben mit den schöneren Dingen befassen können (eigentlich wäre ich gerne alter Germane oder Moslem, wenn man sich deren Beschreibungen über das Leben nach dem Tod so ansieht) 😉

    Antwort

    • Posted by Benedicta on 31. Juli 2009 at 11:40 am

      Was haben die Germanen und Muslime eigentlich für ein Afterlife-Angebot für Frauen? Metgelage und Jungfrauen treffen meinen Geschmack nicht so wirklich… dann schon lieber Harfe spielen *lujah, sogi*

      Antwort

      • Posted by Benedicta on 31. Juli 2009 at 11:42 am

        Sorry, mal wieder ein Kommentar im Rösselsprung (Assoziation einer Assoziation).
        Zum Artikel kann ich nur zustimmen (Frust hoch drei – der Autobauer reißt die mittelständischen Zulieferer nämlich erst in die Krise rein, in der sie dann untergehen).

        Antwort

  2. Sehr interessant und da kann man noch weiterdenken.

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: