Olympiastadion – zurück in der Wirklichkeit


Nach einer fast sorgenfreien 2-wöchigen Urlaubspause wurde ich gestern auf der Protestveranstaltung von Renate Hartwig leider wieder knallhart in die Realität zurückgeholt.

EintrittskarteOly

Erstaunlich und erfreulich der relativ neutrale und lange Bericht in der Tagesschau hierüber. Im letzten Jahr wurde eine ähnliche Veranstaltung praktisch totgeschwiegen.

Advertisements

14 responses to this post.

  1. Ich wusste noch gar nicht, dass man Eintritt zahlen musste für die Reden der Lobbyisten in weiss. Liegt das daran, dass die Krankenhäuser in den letzten Wochen die Klinik-Kopfprämien gestoppt haben, nachdem die Sache aufgeflogen ist?

    Antwort

    • Posted by drgeldgier on 14. September 2009 at 10:21 am

      Wenn Sie beispielsweise einen österreichischen Zisterzienser-Pater als weißen Lobbyisten bezeichnen wollen, dann sei es Ihnen unbenommen. Etwas lächerlich machen Sie sich damit schon. Die Veranstaltung war übrigens äußerst parteineutral gehalten, so dass sie Ihre rote Seele nicht verletzt hätte. Wenn Sie allerdings Rhön-Lobbyist sind (vielleicht deshalb das AG), dann wäre es unangenehm für Sie gestern gewesen.

      Antwort

      • Also hat Anselm Grün (der diente letztes Jahr als Christliches Alibi) bei der show dieses Jahr nicht mehr mitgemacht. Schlauer Bursch‘

        Was ein „österreichischen Zisterzienser-Pater“ (ohne Namen) zur deutschen Gesundheitspolitik sagen kann, weiss ich nicht. Vielleicht waren aufgrund der Kürzungen der Klinik-Kopfprämien die Kassen von Hoppenthaller & co KG nicht voll genug, um ein paar Cheerleader in Krankenschwester-Uniform zu bezahlen? (Genau so ahnungslos, aber nett anzusehen)

        Antwort

        • Posted by drgeldgier on 15. September 2009 at 12:13 pm

          @AG:
          Mancher zynischer Super-Schlaumeier wie Sie wird erst dann bemerken, was in Deutschlands Medizinsystem derzeit abgeht, wenn er zu Hause mit seinem Herzinfarkt 1 Stunde auf den Notarzt wartet, weil dieser aus dem 80km entfernten MVZ anreisen musste und in näherer Umgebung keinerlei Haus- und Fachärzte mehr verfügbar sind.
          Diese sind nämlich aus purer Geldgeilheit in die Pharmaindustrie oder ins Ausland abgewandert oder haben sich – wie schon mancher heut – gar keine Approbation mehr besorgt, sondern sind gleich in die Politik gegangen und machen dort als Rhön-Kliniken Lobbyisten kranke Gesundheitspolitik vom Feinsten.

        • Billigste Panikmache! Notärzte reisen nicht aus dem MVZ an, sondern aus dem Krankenhaus / Feuerwehr! „Haus- und Fachärzte“ sind als Notärzte ungeeignet, denn das ist eine Zusatzausbildung. Was soll z.B. ein Hautarzt bei einer Schussverletzung im Knie machen??

          Ich bin nicht bereit, noch höhere Beiträge zu bezahlen nur weil manche nie genug Geld bekommen können. Irgendwann reicht es! Es ist Zeit, dass eine echte Patienteninitiative gegründet wird, nicht so eine PR-Abteilung der Ärztelobby.

          Haben Sie inzwischen den Namen vom „österreichischen Zisterzienser-Pater“ herausgefunden? Oder war der incognito, weil es seinem Ruf schaden könnte?

        • Posted by drgeldgier on 15. September 2009 at 8:17 pm

          Ziel der Rhön-Kliniken: es reicht, wenn 1 Arzt im Umkreis von 80km erreichbar ist. Woher wollen Sie denn die Notärzte nehmen? Aus dem Hut zaubern? In gewissen ländlichen Regionen fahren viele Hausärzte Notarzt. Sie haben eine äußerst naive und blauäugige Vorstellung vom Gesundheitssystem und seiner Organisation.

  2. Eine Lüge wird nicht dadurch wahr, dass man sie wiederholt.

    Ein Hausarzt, der sich als „Notarzt“ ausgibt, ist strafrechtlich ähnlich zu sehen wie jemand der sich ein „Dr.“ in Kasachstan kauft.

    Vielleicht haben Sie „Kenner“ aber Schwierigkeiten, der Unterschied zwischen „Notarzt“ und „Ärztlichen Notdienst“ zu begreifen? Ersterer ist rund um die Uhr für Notfälle (im Schnitt nach 8 Minuten da), zweiter Abends und Wochenende (dauert auch in der Stadt einige Stunden).

    Noch einfacher, dass sogar Sie es verstehen: der eine hat eine Sirene, der andere nicht.

    Haben Sie inzwischen den Namen vom „österreichischen Zisterzienser-Pater“ herausgefunden? Oder war der incognito, weil es seinem Ruf schaden könnte? Oder gab es ihn überhaupt nicht? Oder hiess er „Pater Hoppenthaller“?

    Antwort

    • Posted by drgeldgier on 16. September 2009 at 11:07 am

      Auf dieser Ebene macht es keinen Sinn mit Ihnen.
      Notarzt ist keine Facharzt-Bezeichnung sondern eine Funktionsbezeichnung und kann von jedem Arzt mit entsprechender Zusatzausbildung erworben werden. Es ist nun einmal definitiv so, dass auf dem Land viele Hausärzte auch als Notärzte unterwegs sind (JA, MIT SIRENE, stellen Sie sichs vor). Sie kommen wohl aus der Stadt und haben von diesen Verhältnisse ebensowenig Ahung, wie vom Gesundheitssystem …
      Und wenn Sie Ihren Hintern hochbewegt hätten und sich ins Olympiastadion bewegt hätten am vergangenen Sonntag, dann hätten Sie den Zisterzienserpater auch live erleben können und müssten sich nun nicht in Unverschämtheiten und bösen Unterstellungen ergehen.

      Antwort

  3. Posted by Benedicta on 16. September 2009 at 2:19 pm

    Hast du denn ne Rednerliste von dem Ereignis? Neugierig wäre ich schon, hab aber weder bei Frau Hartwig noch bei Google was finden können (was an sich schon seltsam ist).

    Antwort

    • Posted by drgeldgier on 16. September 2009 at 2:33 pm

      Hallo Benedicta,
      ich hab mir den Namen des Zisterziensers leider nicht merken können. Auf der patient-informiert-sich-Seite von Frau Hartwig müsste demnächst schon über die Veranstaltung noch einmal berichtet werden. Seltsam ist doch eher, dass die Medien ein Ereignis mit 22 000 Demonstranten so wenig beachten. Es war ja schon toll, dass diesmal Fernsehen da war.
      Vor gut einem Jahr, als Frau Hartwig ca. 25 000 versammelte, wurde das Ereignis komplett totgeschwiegen. Es fand in den Medien definitv nicht statt.
      Fragt sich nur, wo da die Lobbyisten sitzen. Wer allerdings Patientenlobby verteufelt, der sollte nie vergessen, dass jeder von uns eines Tages in die Verlegenheit kommen wird, selbst Patient zu sein.

      Antwort

      • Posted by Benedicta on 16. September 2009 at 10:04 pm

        Och, Berichte hab ich einige gefunden. Nur halt keine Rednerliste, genannt wurden nur Frau Hartwig und Herr Hoppenthaller.

        Antwort

    • Was mir in dem verlinkten Tagesschau Bericht auffiel, ist dass das Stadion zu 2/3 leer war (Rechnerisch passt es – 69000 Plätze laut Wikipedia). Die Zuschauer waren nur auf einer Seite, und nicht in den Kurven. Auch in der „Geraden“ waren hinten/oben recht viele Sitze leer. Der „Bayerische Facharztverband“ existiert noch nicht einmal ein Jahr, spricht also wohl kaum für „Die Fachärzte“.

      Bei den verschiedenen Internet Angeboten der Frau Hartwig scheint die Zeit am 13.9 eingefroren zu sein. Vielleicht sitzt sie noch mit Hoppenthaller an der Kasse und sie zählen immer noch die eingenommenen Eintrittsgelder?

      22000 x 3€ = 66000€

      Böse, böse Zungen gibt es….

      Antwort

  4. Hallo an Euch hier, ich muss mich auch ma zu wort melden .
    Ich bin selbst chronich krank ,und brauche offt einen Arzt ich ,kann nur sagen wenn es so weitter geht wie bis her werde ich nicht mehr Alt!!!!i Ich bin 33 Jahre und weiss was es heißt krank zu sein ,und für meine Medizinische versorgung kämpfe zu müsse.Es wird von Monat zu Monat schwerer ,wir fallen Durch das Rost der Gesundheitsreform. Wer denkt.. das Frau Renate Hartwig , duch die veranstaltung reich wird der täscht sich.. ganz gewaltig!! Ich as Patient bin froh das Frau Hartwig da ist für uns.Jeder anderer der sagt unser Systhen ist so ok.. der war noch nie wirklich krank ,oder er ist ein Privatversicherter! Oder er kann noch Arbeiten gehen..Das ist meine meinung zu der Bürgerprotestolympiade am Sontag den 13,09.2009.

    Ich kann nur s

    Antwort

  5. Hallo Ihr,

    Ich bin chronisch krank und weiss was es heißt krank zu sein und für seine Medizinischen leistungen tagtäglich zu kämpfe.Wer denkt das ist Lustig der irrt sich!! Ich kann nur sagen ich bin froh das Renate Hartwig da ist und für uns Kämpft,

    Meinen sie AG ;das Olympiastadion bezahlt sich von ALLEIN? und die 3 Euro das ist doch ein Witz !! schauen sie mal was es kostet das Stadion zu mieten!!!

    Ich denke das sie AG noch nie wirklich krank waren,ich hoffe sie bleiben lange gesund!!!

    Und der Hausärzteverband Bayern denn, gibt es schon länger als ein Jahr!!!

    Wir haben eine gute Patienteninitiative http://www.patient-informiert-sich.de/

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: