Abrechnung – Endlich geht’s wieder um Geld


Nun hab ich also vor 2 Wochen endlich die Abrechnung für das Quartal 1-2009 erhalten. Das heisst: Ende September weiß ich als Unternehmer endlich, was ich für die Versorgung der Kassenpatienten von Januar bis März 2009 erhalte. Ganz schön flott was?

Nachdem der Honorarbescheid sage und schreibe 50 (ja, fünfzig!) Seiten umfasst, lag er erst einmal zwei Wochen von mir unbeachtet in der Ablage. Nun hab ich mir die Mühe gemacht mal ein bisserl zu blättern in den endlosen Tabellen und Aufstellungen. Echt öde das, weshalb ein Großteil meiner Kollegen das Teil meist überhaupt nicht mehr liest.

Auf Seite 37, also schön mittendrin versteckt steht es dann:

ich habe die 11 028,25€ nicht ausbezahlt bekommen, weil es mein zugewiesenes Budget überschritt. Runtergerechnet auf ca. 58€ pro Patient – so war im ersten Quartal noch die „Kopfpauschale“ (mittlerweile liegt sie 10€ darunter) – bedeutet dies, dass ich 190 Patienten kostenlos behandelt habe.

Danke liebe KV, danke liebe Politik. Aber den Patienten und der Öffentlichkeit vorgaukeln, die Ärzte würden endlich nach Euro und Cent bezahlt.

Insgesamt habe ich im ersten Quartal noch keinen Einbruch der Einnahmen erlitten, weil ich anstatt 819 (2008) 899 Patienten behandelte (Ostern lag letztes Jahr im ersten Quartal, das macht den Unterschied). Pro Patient bekam ich dennoch 3,5% weniger, also nix von Honorarplus. Der große Einbruch wird aber noch ab dem 2. Quartal kommen, dann aber noch kompensiert durch eine „Konvergenzregelung“, von der noch keiner weiß, woher das Geld dazu kommen soll.

Ihr merkt schon an diesem kurzen Artikel. Man blickt eigentlich überhaupt nicht mehr durch.

Bleibt zu hoffen, dass der neuen Regierung mehr einfällt, als der lieben Ulla so auf dem Weg nach Alicante.

Advertisements

6 responses to this post.

  1. Warum ausgerechnet Ulla Schmidt für eine originäre christdemokratische Idee, nämlich die „Gesundheitsprämie“ oder Kopfpauschale, den Kopf hinhalten sollte. Der Souverän hat SchwarzGelb in Regierungsverantwortung gehievt, und nun wird sich zeigen ob der neue Ärzteverband, freie Liberalen genannt, seine Versprechen einhalten, den ganzen Rotz mitsamt Praxisgebühr durch ein vernünftiges System abzulösen. Doch der Stachel im Gesundheitssystem sitzt tiefer und woanders, nennt sich Zweiklassenversicherung, gesetzliche und private Krankenversicherungen parallel zu führen, daran wird sich SchwarzGelb nicht trauen wollen und können, das hatte man auch nicht versprochen. Jetzt ist es an der Zeit das sich die Ärzte auch mal gegen ihre Verbände wenden, die ihre Interessen schon lange nicht mehr vertreten. Aufwachen, Herr Dr.!

    Antwort

    • Posted by drgeldgier on 17. Oktober 2009 at 2:07 pm

      @Udo – ich glaube man darf hier nicht zwei sehr ähnliche Begriffe miteinander verwechseln:
      „Kopfpauschale“ wie es momentan bei den Koalitionsverhandlungen oft erwähnt wird, meint, dass der Krankenversicherungsbeitrag pauschal, also nicht lohngebunden erhoben wird.

      Die „Kopfpauschale“, die ich oben erwähnte, bedeutet, dass die Krankenkasse an den Leistungserbringern, d.h. in dem Fall an mich als Arzt, pauschal maximal den oben erwähnten Betrag bezahlt, egal, wie oft der Patient kommt und welche Behandlungen, Untersuchungen etc. er nötig hat.

      Sorry, wenn ich noch mehr Verwirrung gestiftet habe.

      Übrigens: aufgewacht bin ich schon längst und nicht nur anonym hier im Blog. Der von Dir erwähnte Ärzteverband heißt übrigens „Vereinigung Liberaler Ärzte“ ( http://www.liberale-aerzte.de/ ), Der hat sich vorgenommen, nach den Wahlen die FDP an ihre Wahlversprechen zu erinnern. Zusammen mit dem Bayerischen Facharztverband haben sie immerhin schon einen konkreten Forderungskatalog gestellt, der derzeit im Rahmen einer ärztlichen Unterschriftenaktion Gehör finden soll:

      Hier der Link dazu: http://www.facharzt.de/programm/

      Antwort

      • Freut mich, das sich eine entsprechende Initiative gegründet hat, und vielen Dank für die Klarstellung, das hatte ich offenbar falsch interpretiert. Großes Lob übrigens für den Blog, liest sich unterhaltsam, trotz der ernsten Thematik.

        Antwort

        • Posted by drgeldgier on 17. Oktober 2009 at 6:54 pm

          Danke für die „Blumen“. Mir wurde ja schon vorgeworfen ich ginge mit meinen Kommentatoren zu hart ins Gericht. Bei Deinem Blog werd ich auch mal öfter reinschaun. Bisher blick ich es noch nicht so ganz.

  2. Posted by Special Agent Gibbs on 19. Oktober 2009 at 11:01 pm

    Der Bescheid lag zwei Wochen in der Ablage?! Ich glaube, ich wäre damit auch so umgegangen, vor allem nach dem ganzen HickHack drumherum!

    Antwort

  3. […] Abrechnung – Endlich geht’s wieder um Geld […]

    Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: