Freiheit – Freiberufler ???


Als Freiberufler und niedergelassener Arzt, macht man sich – geknebelt von Poltik, Krankenkassen und Kassenärztlicher Vereinigung – so manchmal seine Gedanken, was denn an „freiberuflich“ eigentlich noch „frei“ sein soll.

Deshalb heute – oft kopiert und zitiert, aber nie übertroffen – mal wieder was Philosophisches:

Bekenntnis zum freien Leben

Ich will unter keinen Umständen ein Allerweltsmensch sein.
Ich habe ein Recht darauf aus dem Rahmen zu fallen,
wenn ich es kann und es mir wünsche.

Ich wünsche mir Chancen, nicht Sicherheiten.

Ich will kein ausgehaltener Bürger sein, gedemütigt, abgestumpft,
weil der Staat für mich sorgt.

Ich will dem Risiko begegnen,
mich nach etwas sehnen und es verwirklichen;

Schiffbruch erleiden, durch Stürme segeln und Erfolg haben.

Ich lehne es ab mir den eigenen Antrieb
durch ein Trinkgeld abkaufen zu lassen.

Lieber will ich den Schwierigkeiten des Lebens entgegentreten,
als ein gesichertes Dasein zu führen.

Lieber die gespannte Erregung des eigenen Erfolges,
statt die dumpfe Ruhe Utopiens.

Ich will weder meine Freiheit gegen Wohltaten abgeben,
noch Menschenwürde gegen milde Gaben.

Ich habe gelernt selbst für mich zu denken und zu handeln,
der Welt gerade ins Gesicht zu sehen und zu bekennen:

„Dies ist mein Werk“

Dies alles ist gemeint wenn wir sagen:

„Ich bin ein freier Mensch“

Albert Schweizer

Advertisements

4 responses to this post.

  1. Im Geiste und Herzen frei und natürlich wäre es toll, wenn auch die frein Berufe (letztlich sind alle freien Berufe davon betroffen, oder in gewisser Weise Jeder) wieder etwas mehr von diesem ursprünglichen Geist erhalten würden. Bei manchen Entwicklungen bleibt es wohl nicht aus, dass Regelmentierungen oder Grenzen nötig werden, um auch die Freiheit des anderen nicht einzuschränken, denn immer dann hört ja bekanntlich die eigene Freiheit auf. Und da beginnt das problem. Viele können (wollen) nicht Maß halten, können (wollen) das nicht verstehen, einsehen und einhalten. Und dann werden die schrauben enger und enger…

    Antwort

  2. Ja wie? Wat denn nun mit den Patienten von fassungslos Teil 3? Gerade, wos richtig interessant wird, wirst du wieder philosophisch…

    Antwort

  3. Posted by gesundheitsexpertin on 17. Januar 2010 at 5:37 pm

    Find ich total toll! Aber wenn ich es recht bedenke, dann sind nach Albert Schweitzer die wenigsten Menschen frei- weil das nämlich auch unbequem sein kann…..

    Antwort

    • Posted by drgeldgier on 17. Januar 2010 at 9:22 pm

      richtig: Freiheit ist Chance und Risiko zugleich – das ist der große Unterschied zum niedergelassenen Arzt als Freiberufler in der aktuellen Situation. Daumenschrauben allüberall bei vollem Risiko.

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: